<--- ! Fanfictions written by Lynn ! --->
Gratis bloggen bei
myblog.de


Main

Home Archive Contact Guestbook Autorin Lynn & Tokio Hotel Special Thanks

Fanfictions

Broken is Fallen Love hurts Wie Begegnungen alles ändern
Mom und Dad hatten ein kleines Restaurant entdeckt, das sie natürlich gleich testen mussten. Marisa und mich hingegen verschlug es an den Strand.
"Geil hier, was?", wollte Marisa wissen.
"Klar doch!".
Ich flaggte mich in die Sonne und dachte an gar nichts.
Irgendwann stupste mich Marisa an. "Hey. Der da hinten sieht nicht schlecht aus, oder?".
"Hm?".
"Na der da, schau doch mal!". Sie zeigte auf einen dünnen Jungen - allerdings von hinten.
"Man was bist du doof. Der sieht von vorn bestimmt aus wie Frankenstein persönlich oder so!", lachte ich.
"Na werden wir ja sehen!", war sie wieder voll auf Fang ausgelegt. Oh je, eine achtzehnjährige Schwester mit im Urlaub, da waren nur Jungs wichtig...
Sie stand auf, warf sich in Pose und stolzierte förmlich hinüber. Sie machte sich unauffällig bemerkbar. Und als der Junge sich umdrehte und sie anschaute, wünschte ich, die Aliens hätten mich geholt! Ach du scheiße...mein Urlaub war hin...
Ich wusste genau, wer das war. Und ich musste nicht zweimal hinschauen. Nein, ganz sicher nicht. Ach Welt, doch so groß und auch so klein. Warum ausgerechnet ich und hier?
Ich schaute nochmal hin...Nein, ich war mir sicher. Das da drüben war Tom von den Möchtegernrockern...
Schnell vergrub ich mein Gesicht im Handtuch und lugte bestimmt für die nächsten fünf Minuten nicht mehr hervor. Warum genau in meinem Urlaub? Den ich mir so sehr gewünscht hatte. Aber ich war mir sicher, mir die drei Wochen nicht von solchen Arschlöchern verderben zu lassen!
"Hey, willst du dich den ganzen Tag hier im Handtuch vergraben?", wollte Marisa wissen.
"Ja!", nuschelte ich.
"Jetzt schau mich mal an!", forderte sie.
Widerwillig hob ich meinen Kopf. "Ich erlebe hier den Schock meines Lebens und soll dich anschauen?".
"Mach mal halblang! Hör mir mal lieber zu! Den Typen, den ich angesprochen hab, der will mich heute Abend treffen".
"Wow...". Ich klang teilnahmslos.
"Was? Freust du dich nicht?".
"Doch doch...".
"Klingst aber nicht so!".
"Ach man! Weißte überhaupt wer der war?", fragte ich sie mit einer Spur von Spott.
"Hm ich weiß nur dass er Tom heißt".
"Genau, Tom! Und weißt du auch, welcher Tom?". Ich stand auf und fuchtelte wie wild mit Armen und Beinen.
Sie schüttelte den Kopf.
"Tokio Hotel?", fragte ich sie. "Sagt dir das was?".
Ihre Augen nahmen die Form eines Frosches an. "Sag bloß das ist Tom von Tokio Hotel?".
"Ohh man, was versuche ich dir die ganze Zeit zu verklickern?".
"Nicht schlecht...", schlussfolgerte sie dann. "...der Urlaub geht ab".
"Ach fick dich doch...", grummelte ich, schnappte mir mein Handtuch und verschwand.
zurück