<--- ! Fanfictions written by Lynn ! --->
Gratis bloggen bei
myblog.de


Main

Home Archive Contact Guestbook Autorin Lynn & Tokio Hotel Special Thanks

Fanfictions

Broken is Fallen Love hurts Wie Begegnungen alles ändern
"Südtirol!".
"Mallorca!".
"Spanien!".
Drei Meinungen aber vier Personen saßen am Tisch...genaugenommen mein Dad, meine Mom und meine Schwester. Und meine Meinung war nun gefragt. Urlaubsziel. Pah. Meistens siegt doch meine Schwester oder meine Eltern...Außerdem waren die Winterferien schon in vier Wochen...
Genervt schnippte ich einen Krümel von mir weg. "Malediven!", sagte ich dann.
Blicke von allen Seiten.
"Leandra...". Ein Blick von mir.
"Lee...",verbesserte sich Mom. "...du weißt sicher, dass das nicht billig ist...".
"Klar, ich könnt euch auch eines von hundert Nobelhotels zur Auswahl stellen, wird eh nicht genommen! Jedes Jahr das gleiche...".
"Aber Mom...", meinte Marisa. "...da lässt sich doch sicher nochmal drüber nachdenken, oder?". Mom und Dad schauten sich an. "Bitte", setzte sie noch obendrauf und klimperte mit den Augen.
"Na gut. Morgen Abend wird nochmal besprochen!".
Du kriegst doch auch immer was du willst...dieses Kommentar verkniff ich mir lieber.
Hach, Malediven! Endloses türkisblaues Wasser, weißer Sandstrand...
Oh nein, Lee! Bloß nicht zu viel drüber nachdenken! Mal schauen was sich so ergibt...Doch ich hoffte das beste. Einfach mal weg von dem langweiligen Alltagstrott und jedes Jahr Weihnachten und Silvester im verschneiten oder regnerischen Deutschland feiern...
"Malediven?", wiederholte Conny.
Ich nickte. "Ja. Auf meinen Vorschlag. Starke Leistung, was?".
"Nicht schlecht. Wann geht's los?".
"Am letzten Schultag. Sind noch knappe vier Wochen."
"Hmhm...", machte Conny, bevor sie mit einem schrillen Schrei von der Couch sprang. "Das...das glaub ich jetzt einfach nicht!".
Verwirrt schaute ich sie an und sie hielt mir die neue BRAVO vor die Nase. Aufgeregt zeigte sie auf einen Satz. "...werden wir wieder in den Urlaub fliegen..."
Ich sah nur eins auf dieser Seite. Bill und Tom von Tokio Hotel...Bill, der aussah wie ein misslungenes Mädchen und Tom mit seinen Dreads und seinem blöden Machogehabe.
"Die Jungs sind sicherlich wieder auf den Malediven!", schlussfolgerte Conny weiter. "Vielleicht siehst du sie ja!".
Oh Gott! Lieber bringe ich mich um als diesen Jungs über den Weg zu laufen! Tokio Hotel! Pff...kleine Möchtegernrocker! Obwohl Conny meine beste Freundin ist und wir eigentlich oft denselben Geschmack haben, hatte es in Bezug auf diese Band nicht so sein sollen.
Sie steht abgöttisch auf die Jungs (besonders auf Tom) aber ich derweilen mache mir nicht im geringsten etwas daraus.
"Oh Gott!", brachte ich den zuvor gedachten Schwall von Gedanken hervor. " Lieber bringe ich mich um als den über'n Weg zu laufen!".
"Lee! Red doch nicht immer so!".
"Ist doch so! Du weißt ganz genau, was ich von denen halte! Nichts, nichts und nochmal nichts!".
"Und außerdem sind die Malediven groß genug, ihnen nicht zu begegnen. Alles klar?". Noch einen etwas tötenden Blick von mir und Conny sagte nichts mehr.
Sie hätte mir sonst noch einen ellenlangen Vortrag gehalten...von wegen die Jungs seien ja soo toll...
Conny seufzte erbärmlich. "Na wenigstens musst du die Ferien nicht hier verbringen!".
Ich grinste. "Viel Spaß im verschneiten und verregneten Deutschland!".
Zu Hause sprang mir Marisa schon mit Bergen von Katalogen entgegen. "Das oder das? Was meinst du? Bungalow oder Hotel?".
"Nen Bungalow am Strand fänd ich geil. Gibt's sowas?".
"Keine Ahung. Ist bestimmt auch teuer. Ich frag Mom!".
Meine Mutter wurde langsam schon hysterisch. Mich wunderte es total, dass sie sich aus den Sachen wie Hotel oder Bungalow raushielt...natürlich wurde aber auf den Preis geachtet. Mir war es so ziemlich egal, hauptsache Urlaub. Aber die Frage war ja eigentlich, ob wir überhaupt noch was bekommen bis die Ferien anfingen...
----
Am Ende der Woche war schließlich entschieden. Bungalow am Strand, auf einer der vielen Inseln. Wow!
Nun brauchte ich mir nicht mehr ausmalen, wie das Rauschen der Wellen wohl klingen würde...
Ich liebe Conny wirklich über alles (natürlich freundschaftlich gesehen), aber die nächsten Wochen ging sie mir auf die Nerven wie noch nie! Und den Namen Tokio Hotel kommte ich schon dreimal nicht mehr hören! Sie malte sich die absurdesten Dinge aus...wie ich Bill und Tom am Strand treffen würde...wie Conny auch noch auf die Malediven kommen würde...meine Güte, langsam spielte sie noch Psycho-Fan!
"Conny!", fuhr ich sie mitten im Unterricht an. "Verdammt, hör auf! Nicht mal im Unterricht kannst du das sein lassen! Nerv mich nicht!".
Verwundert über meine Reaktion starrte sie nur betreten vor sich hin. Recht so!
Frau Weiler warf uns schon einen warnenden Blick zu und ich meldete mich schnell um es wenigstens wieder grade zu biegen...
Doppelstunde Mathe! Auch das noch! Ich spielete schon mit dem Gedanken einfach nach Hause zu gehen...ich hatte einfach keinen Bock mehr, das Opfer der Lehrer zu sein...
zurück